Mikronährstoffe

Im Gegensatz zu den Makronährstoffen, liefern uns Mikronährstoffe keine Energie, dafür haben sie andere wichtige Aufgaben im Körper. Während ein Mangel an Makronährstoffen (Kohlenhydrate, Proteine, Fette) heutzutage eher selten ist, steht es um die Versorgung des Körpers mit Mikronährstoffen eher kritisch.

Zu den Mikronährstoffen gehören die Vitamine, die Mineralstoffe, die Spurenelemente und die sekundären Pflanzenstoffe. Sie sind unter anderem verantwortlich für einen reibungslosen Stoffwechsel, sie regulieren unser Hormon- und Immunsystem und sorgen für die Regeneration unserer Zellen. Wir brauchen sie in ausreichender Menge, um gut zu regenerieren und langfristig gesund zu sein. Daher ist es wichtig bei der Deckung seines Energiebedarfs nicht nur auf die Makronährstoffbilanz zu achten, sondern vor allem auf die Qualität und Inhaltsstoffe der Lebensmittel.

Einem Mikronährstoffmangel lässt sich vorbeugen, indem man sich vorwiegend pflanzlich, regional, vielfältig und ausgewogen ernährt. Jedes pflanzliche Lebensmittel (Gemüse, Obst, Getreide, Hülsenfrüchte, Nüsse) beinhaltet eine Menge verschiedener Mikronährstoffe und unterscheidet sich mit seinen Nährstoffen ein wenig von den anderen. Natürlich enthalten auch tierische Produkte wichtige Mikronährstoffe (v.a. Eisen, Zink, Vitamin B12), allerdings finden wir hier auch viele unerwünschte Inhalts- und Begleitstoffe, welche für unsere Gesundheit eher unvorteilhaft sind. Mit Ausnahme von Vitamin B12, welches dem Tierfutter heutzutage sogar zugesetzt wird, gibt es für alle weiteren Nährstoffe eine pflanzliche Alternative. Tierische Produkte sollten im Rahmen einer gesunden Ernährung daher nur ergänzend eingesetzt werden. Einen guten Grundstein, um mit allen Mikronährstoffen versorgt zu sein und damit langfristig gesund zu bleiben, legen wir, indem wir unsere Ernährung möglichst bunt gestalten – Je mehr Farbe auf dem Teller ist, desto mehr Mikronährstoffe liefern wir unserem Körper. Bei Getreide sollte zudem darauf geachtet werden, die Vollkornvariante zu wählen, da hier noch alle Nährstoffe in vollem Umfang enthalten sind.

Oft schaffen wir es heutzutage nicht mehr genügend Mikronährstoffe allein durch die Nahrung aufzunehmen und so gibt es sowohl unter Mischköstlern, als auch Vegetariern und Veganern oft einen gewissen Anteil an Nährstoffmängeln. Eine ergänzende Zufuhr durch Nahrungsergänzungsmittel kann daher unter Umständen durchaus sinnvoll sein.

Mehr entdecken

Vitamin C

Vitamin C gehört zu der Gruppe der wasserlöslichen Vitamine, welche im Gegensatz zu den fettlöslichen Vitaminen,…

Mikronährstoffe

Im Gegensatz zu den Makronährstoffen, liefern uns Mikronährstoffe keine Energie, dafür haben sie andere wichtige Aufgaben…

Brokkoli

Der Brokkoli gehört zu den gesündesten Gemüsesorten. Zusammen mit den anderen Kohlarten gehört er zu den…